Trauerbegleitung – eine neue Herausforderung

Unterstützt durch das Förderprogramm Hospiz der „Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung“ ist „Regenbogen“ in der Lage, den Bereich der Trauerbegleitung stärker auszubauen. Erstmals werden ab November 12 Ehrenamtliche in einem eigenen Befähigungsseminar auf die besonderen Herausforderungen der Begleitung Trauernder vorbereitet. Hintergrund sind steigende Anfragen an „Regenbogen“ in diesem Bereich. Immer mehr Menschen fühlen sich in ihrer Trauer allein gelassen oder finden in ihrem eigenen Umfeld nicht die Hilfe, die sie brauchen. Die Hospizbewegung erkennt zunehmend, dass eine besondere Schulung notwendig ist, damit Ehrenamtliche tatsächlich mit den Betroffenen Schritte der Trauerbewältigung gehen können. In diesem 80 Stunden umfassenden Kurs reflektieren die Teilnehmer ihre eigenen Abschieds- und Trauererfahrungen. Sie schärfen ihren Blick für die Sterbenden und Angehörigen speziell in ihrem Trauerprozess. Sie lernen mit entsprechenden Praxiselementen den Trauernden beizustehen und eine hilfreiche Begleitung anzubieten.

Inhalte sind: Motivationsklärung, Reflektionen zu eigenen Trauergeschichten, Aufzeigen von Trauermodellen und –aufgaben, Wahrnehmung und Kommunikation, Ressourcen im Trauerprozess, Rahmenbedingungen und Riten/Rituale im Trauerprozess, Spiritualität in der Trauerbegleitung.

Beginn: November 2008
Abschluss: März 2009

Dieses Seminar ist bereits voll belegt. Bei Interesse an einer solchen Ausbildung melden Sie sich bitte in unserem Büro.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen