Wassenberger Hospizgespräche

November 2004

„Du gehst fort und ich bleib hier“

Trauerbegleitung bei Menschen mit einer Behinderung.
Diakon Peter Derichs

September 2004

„Die eigenen Rechte stärken“

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung.
RA Claudia Scheidt

Juni 2004

„Die Würde des Menschen am Ende seines Lebens“

Pfr. Bernhard Jacobi

April 2004

„Was bringt das neue Bestattungsgesetz?“

Pfr. Dr. Titus Reinmuth, Regionaldekan Günter Meis, Max Willms (Bestatter), Hans-Jürgen Seffner (Friedhofsamt Wassenberg)

November 2003

„Der Trauer Worte geben“

Pfr. Dr. Titus Reimuth, Bärbel Windelen, Diakon Dieter Gerhards

September 2003

„Gerontopsychiatrie und der Umgang mit gerotopsychiatrischen Patienten“

Ärztlicher Direktor der Gangelter Einrichtungen Dr. Stoltenburg

Januar 2003

„Wenn Du einmal gehen musst…“

Pfr. Dr. Titus Reimuth, Bestatter Achim Dohmen

März 2002

Podiumsdiskussion: „Menschliche Zuwendung statt Euthanasie“

Pfr. Dr. Titus Reimuth, Dekan Günter Meis, Schmerztherapeut Dr. Klaus Längler

Juni 2001

„Patientenverfügung“

Rechtsanwältin Claudia Scheidt

März 2001

„Die heiligen Städten der Christenheit“

Generalpotheker a.D. Hanns Heidemanns

Oktober 2000

Vereinsgründung

September 2000

„Erben – Vererben“

Notar Bernd Thywissen

Juni 2000

„Das Betreuungsrecht“

Herr Heinrichs und Herr Steffens

April 2000

„Medizin aus der Natur“

Generalapotheker a. D. Hanns Heidemanns

November 1999

„Angst“

Generalapotheker a. D. Hanns Heidemanns

August 1999

„Aktive Sterbehilfe“

Dr. Tjeu Klaasen

Mai 1999

„Mit Kindern über Tod und Sterben sprechen“

Pfr. Jacobi, Bärbel Windelen

September 1998

„Das Friedhofswesen der Stadt Wassenberg“

Hans Jürgen Seffner

August 1998

„Patientenverfügung“

Dr. Bernd Nenninger

Juni 1998

„Die Hospizinitiative in Viersen berichtet über ihre Erfahrungen als Verein“

Rainer Gittmanns

März 1998

„Ist es sinnvoll, eine Initiative als Verein zu führen?“

Frau Monika Müller, ALPHA Bonn

Februar 1998

„Sterbebegleitung im Krankenhaus und Altenheim“

Krankenhausseelsorger W. Sybrandi, Pastorin U. Grab

November 1997

„Begleitung von verwirrten Menschen“

Prof. Dr. Grond

Oktober 1997

„Ambulante Begleitung von sterbenskranken Kindern in ihrer häuslichen Umgebung“

Frau Drubel, FIPS e.V. Düren

September 1997

„Kinder begegnen dem Tod“

Oberarzt Dr. Rolf Mertens, Leiter der kinderonkologischen Abt. des Kinderklinikums Aachen

Juni 1997

„Inwieweit ist Sterbebegleitung in der ambulanten Pflege möglich?

Evelyn Übachs

März 1997

„Behandlungsmöglichkeiten in der Schmerztherapie“

Generalapotheker a. D. Hanns Heidemanns

Januar 1997

„Der Beruf des Bestatters und seine Aufgaben“

Peter Heinrichs

November 1996

„Beziehungs – weise begleiten“

Wolfgang Heinemann, ALPHA Bonn

Oktober 1996

„Trauerbegleitung“

Bärbel Windelen

September 1996

„Seelsorger als Sterbe- und Trauerbegleiter in den Gemeinden“

Dechant Schagen, Pfr. Jacobi

Juli 1996

„Das Ehrenamt im Altenheim“

Marcel Ballas

März 1996

„Sterbebegleitung und Hospizbewegung heute“

Prof. Dr. Franco Rest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen