Tag des Ehrenamtes 2012

Am Samstag, den 11. Februar, hatte der ökumenische ambulante Hospizdienst Regenbogen e.V. zu einem „Tag des Ehrenamts“ eingeladen. Unter der Überschrift „Alles hat seine Zeit“ waren viele Hospizhelferinnen und Hospizhelfer von Regenbogen ins Pfarrheim nach Wassenberg-Orsbeck gekommen. Nicht nur, um miteinander ins Gespräch zu kommen und an einem Seminar teilzunehmen, sondern auch, um die neue Koordinatorin des Hospizdienstes kennenzulernen. Anett Johnen (28) aus Wegberg-Arsbeck ist Pall-Care-Schwester und hat am 1. Januar eine neu geschaffene 50%-Stelle bei Regenbogen angetreten. Zusammen mit Susanne Hoeren führt sie die Erstgespräche bei schwerst Kranken und deren Angehörigen und koordiniert die Aus- und Fortbildung der Ehrenamtlichen, die sich bei Regenbogen in der Sterbe- und Trauerbegleitung engagieren. Pfarrer Dr. Titus Reinmuth, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins, sieht in der zusätzlichen Stelle eine Investition in die Zukunft. Mit immer neuen Kooperationspartnern und einer wachsenden Zahl von Betroffenen, die das Hilfsangebot von Regenbogen suchen und wahrnehmen, brauche es Verstärkung für die laufende Arbeit. Allerdings gehe Regenbogen auch ein Risiko ein. Wachsende Aufgaben bedeuteten auch höhere Ausgaben. Mehr denn je sei der Hospizdienst für die Ausbildung der Ehrenamtlichen auf Spenden angewiesen.
Mit dem „Tag des Ehrenamts“ bedankte sich Regenbogen bei allen Ehrenamtlichen für Zeit und Engagement im zurückliegenden Jahr. Die begrenzte Lebenszeit ist das vorherrschende Thema, mit dem die Hospizhelfer/innen sich in ihrem Dienst konfrontiert sehen. In einem Seminar ging es nun um den eigenen Umgang mit der Zeit. Unter dem Motto „Wer hat an der Uhr gedreht?“ oder „Heute ist nicht alle Tage“ gab es einen regen persönlichen Austausch in Kleingruppen am Nachmittag. Am Abend waren dann auch die Partnerinnen und Partner der Ehrenamtlichen mit zum Essen eingeladen. Ebenso die Kooperationspartner von Regenbogen aus der Caritas-Pflegestation, den Johanniter-Stiften, dem Ev. Altenzentrum Hückelhoven und der Hermann-Josef-Stiftung Erkelenz. Zum Ausklang eines geselligen Abends spielte die Formation „Falten-Rock“ rund um Leo Joeris viele bekannte „köll’sche Lieder“.

Begrüßung Johnen im Hospizdienst 2012
Bild 1: Der ambulante Hospizdienst Regenbogen begrüßt Anett Johnen (2.v.l.) als neue Mitarbeiterin. Mit im Bild (v.l.): Susanne Hoeren (Koordinatorin), Ina Bodmann und Dr. Titus Reinmuth (aus dem Vorstand).

Ehrenamtliche des Hospizdienstes beim tag des Ehrenamtes 2012
Bild 2: Ehrenamtliche Hospizhelferinnen und Hospizhelfer erstellen eine Collage zum Thema „Alles hat seine Zeit“.

Info Spendenkonto beim Ev. Verwaltungsamt Jülich,

KD-Bank Dortmund (BLZ 35060190), Kto-Nr. 1010187016, Stichwort: Hospizdienst Regenbogen.

TR 16. Feb. 2012

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen